Skip to main content

Wir haben (k)eine Wahl?!

Nur noch wenige Tage bis zum Urnengang

Zwei große Fragen treiben die Welt um, in Schwerin, in M-V und im Universum, also im Alpha-Quadranten, im Beta-Quadranten, im Gamma-Quadranten und im Delta-Quadranten. „Wer wird neue Bundeskanzlerin?! Wer wird stärkste Germanen-Partei?!“.

Während die Klingonen, Breen sowie Romulaner eher die AfD bevorzugen, die Vereinigte Föderation der Planten unter Führung eines gewissen Herrn Steinmeier auf die „GroKo“ schwört, das Dominion mit seinen Formwandlern eher FDP, Grüne bzw. Linke präferiert, haben sich die Borg eindeutig auf Frau Merkel festgelegt, da sie ihnen so ähnlich ist (wie auch schon ein angelsächsisches Magazin ähnlich feststellte). Schon allein der inoffizielle Wahlspruch: „Ich bin die Merkel. Sie werden assimiliert. Jeder Widerstand ist zwecklos!“

Was gab es einst für stolze Parteien – ältere Bürgerinnen und Bürger werden sich bestimmt noch lebhaft daran erinnern – die hießen CDU, CSU, SPD, FDP oder Bündnis 90/Die Grünen. Vorbei. Aus. Nicht mehr vorhanden. Seitdem diese in Kontakt mit Frau Merkel gerieten, sind sie seelenlos, völlig angepasst, ohne Widerstandswillen. Lediglich eine Sahra W. und ein Leif-Erik H., die aber aus konträren Blickrichtungen ihr „eigenes Ding“ machen, begehren (noch) auf.

Kritische Medien? Mündige Buerger? Unabhängige Verbände? Alles weg, alles einkassiert. Die Siegerin steht fest: Frau Merkel, die sich ihre bereits assimilierten Partner SPD, FDP und Grüne aussuchen darf, um weiter „feucht-fröhlich“ assimilieren bzw. regieren zu können.

Der kritische, noch nicht assimilierte Bürger fragt sich indes: „Warum musste mich die Zeitmaschine in dieses trostlose Zeitalter bringen?!“ Das Schlimmste an der ganzen Sache: Der Funk-Kontakt zur Enterprise ist abgerissen. Auf Bitten a la „Beam mich hoch, Scotty!“ wird gar nicht reagiert. Kein Wunder, hat dieses unbekannte Land, also Deutschland, jeglichen Anschluss an den digital-technischen Fortschritt verloren. Diesel statt Bit. Und letzteres gibt es auch nur alkoholfrei.

Und diese seltsamen Plakate und Fotos, die überall hängen. Von Photoshop und Bildbearbeitung verstehen die Assimilierten allerdings eine Menge. Da werden Konfirmations- und Jugendweihe-Fotos hervorgekramt und als aktuelle Bewerbungsfotos verkauft. Realsatire pur. So viel Spaß zur Wahlkrampfzeit muss sein.

Wie meinte schon ein guter Bekannter, der alt-ehrwürdige Karikaturist und Fotograf Gaspard Felix Tournachon vor 120 Jahren: „Die Politiker bilden sich unerklärlicherweise ein, dass es kein wirksames Mittel gäbe, die Wählermassen zur Begeisterung hinzureißen, als ihnen ihr eigenes Porträt, das Bild eines verächtlichen Phasendreschers zu präsentieren. Welch geheimnisvolle Anziehungskraft trauen sie diesem Gesicht zu, in dem sich alle menschlichen Gemeinheiten und Häßlichkeiten widerspiegeln, diesen Zügen, die nichts als Niedrigkeit, Verlogenheit und physiognomischen Kennzeichen der Falschheit, der Habgier und des betrügerischen Eigennutzes offenbaren?“.

Wie gesagt, das meinte ein aufrichtiger Franzose vor 120 Jahren… Seltsam, dass man anno 2017 wieder irgendwie daran erinnert wird. Natürlich gibt es Ausnahmen, aber die zu finden, das ist das Kunststück. Bis zum 24.September ist ja noch ein wenig Zeit.

Bis dahin werden Glasmurmeln, Luftballons, Kugelschreiber, Schlüsselanhänger oder Faltblätter von Frauen und Männern gereicht, die anscheinend geklont wurden. Alle lächeln, sind freundlich, gehen auf die Mitmenschen zu. Ach wäre doch immer Weihnachten, Entschuldigung, Wahlkrampfzeit. Früher war aber ein wenig mehr Lametta und Aufrichtigkeit…

Letzte Frage an Radio Eriwan: „Wissen Sie, wann es die erste Wahl nach merkeldeutschem Muster gab?“ … Antwort: „Das war im Paradies! Als Adam seine Frau wählte…“ Die Auswahlmöglichkeiten ähnelten schon damals den heutigen!

Also los! Wir haben keine Wahl. Nutzen wir sie!

Ãœbrigens: Die Zeit bis zur Wahl wird ohnehin noch abwechslungsreich – mit dem Altstadtfest vom 8.September bis 10.September, mit den interkulturellen Wochen ab 10.September oder dem Beginn der neuen Spielzeit des Mecklenburgischen Staatstheaters…

Marko Michels

PS/Foto: Die Erde wird sich auch nach dem 24.September weiter um „die Sonne“, also Frau Merkel, drehen…

 

 


Ähnliche Beiträge