Skip to main content

Spiele vor dem An- und Abpfiff

Was ist mit der Gastrolle?!

Dann: Gute Nacht! Foto: M.M.

Es wird zurzeit überall gespielt. In Berlin. In Washington. In New York. In Minneapolis (Super-Bowl). In Schwerin. In Pyeongchang.

Es geht dabei um große Politik, große Koalitionen, große Medaillen, große Diskussionen und noch größere Selbstbeweihräucherungen. Jeder will etwas haben: Der eine Macht. Der andere Geld. Der nächste beides. Der übernächste Gold(-Medaillen). Der über-übernächste einfach nur seine Ruhe. Gerade an diesem sollte sich jede/jeder ein Beispiel nehmen – getreu nach Kalkofe: ABSCHALTEN!

Leider haben viele noch immer nicht begriffen:

„Wir sind alle nur Gäste auf dieser Welt! Denn: Lernt man, sich im Leben als Gast zu fühlen, so benimmt man sich danach. Man wird freundlicher und dankbarer, zuvorkommender und rücksichtsvoller, und man lernt zu wissen, dass einem nichts wirklich gehört.“, so Wladimir Lindenberg, der deutsch-russische Schriftsteller.

Schlimm, wenn Menschen derlei tiefschürfende Zeilen lesen, diese nicht verstehen können bzw. wollen und ihrem Klischee-Denken weiter verfallen sind, deren geistiger sowie charakterlicher  „Ãœberbau“ Egoismus, Narzissmus und Dumpfheit sind.

Was wäre notwendig? Ein Kurswechsel. Wird es den jedoch geben? Wohl kaum, so lange es niemanden gibt, der mit einem Kompass umgehen kann…

Marko Michels


Ähnliche Beiträge