Skip to main content

Wer seine Lage erkannt hat…

…wie soll der aufzuhalten sein

Ein paar Weisheiten für 2017…

Die Staffelübergabe von 2016 an 2017 vollzog sich wie erwartet. Mit Terror. Mit Trauer. Mit Entsetzen. Das neue Jahr war noch keine zwei Stunden alt, da tauchten die „alten Geister“ wieder auf.

Es geht so weiter…

Auch danach folgte das Ãœbliche – international, national und regional. Viele Sprechblasen wurde aus den Reihen der Politik und Lobby-Verbände abgesondert. Das Wenigste davon hatte und hat mit der Realität zu tun. Im Land der Lemminge, Schlafschafe und Hamster kann man so etwas tun, aber woanders – viele Grüsse in die Schweiz, in die USA, nach Grossbritannien, nach Polen, nach Ungarn, nach China oder nach Australien – schüttelt man darüber eher den Kopf. Deutschland, einig Schläferland oder Schäferland!

Sie lernen es nicht…

Ist es so schwer, menschlich zu agieren, Probleme nachhaltig zu lösen, nach der Devise „Leben und leben lassen!“ zu handeln? Peter Ueberroth, der Unternehmer, Politiker und Sportmanager aus den USA, meinte einmal treffend: „Niemand brauchte zu hungern, wenn es politisch gewollt wäre!“.

Ist es aber gewollt? Wohl eher nicht. Das Resultat sind die Migrantenströme nach Europa. Menschen, deren Heimat auch mit deutschen Waffen total zerstört wurde. Nicht nur. Aber auch.

Was ist eine Lüge…

Der scheidende Bundespräsident sagte in seiner unnachahmlichen Art, dass in den sozialen Netzwerken sehr gelogen wird. Ja, Herr Bundespräsident, in sozialen Netzwerken wird gelogen. Aber noch mehr gelogen wird in der Offline-Welt – auch in der Sparte Politik.

Mein Grossvater, ein politischer Häftling zu DDR-Zeiten, der die Bezeichnung Widerstandskämpfer wirklich verdient, sagte schon richtigerweise: „Traue nicht den Schmierfinken und Bonzen!“.

Was wurde medial gejubelt, als „die Schweriner Nachbarn“ in Hamburg ihre Elbphilharmonie eröffneten. Was waren unsere Damen und Herren Politiker beeindruckt. Das hübsch-hässliche Bauwerk kostete allerdings statt 80 Millionen Euro sogar 800 Millionen Euro. Bestimmt wird – nach ein paar Nachbesserungen – die Eine-Milliarde-Euro-Grenze geknackt. Auch Stuttgart 21, der Berliner Flughafen, Cargo Lifter, der Nürburgring, usw. lassen grüssen…

Wie war das noch in Ostzonien?!

Da fällt einem glatt ein subversiver alter DDR-Witz aus dem Jahr 1976 zur Errichtung des „Palastes der Republik“ in Berlin ein…

Rückblende in das Jahr 1976: Die erste Volkskammertagung im neu erbauten Palast der Republik findet statt. Der Genosse Müller aus Schwerin meldet sich zu Wort und fragt: „Genosse Honecker! Ich habe zwei Fragen: Was hat der Palast gekostet, und wie viele Wohnungen für die Werktätigen hätte man dafür bauen können?“ Nach der Mittagspause meldet sich Genosse Krause aus Dresden: „Genosse Honecker! Ich habe drei Fragen: Was hat der Palast gekostet, wie viele Wohnungen für Werktätige hätte man dafür bauen können, und wo ist denn der Genosse Müller aus Schwerin geblieben?“

Ãœbrigens: Heute (2017) verschwindet man nicht mehr so einfach. Es geht alles viel gesitteter zu. Es wird – gerade wenn man ein Freidenker ist – nur kräftig dafür gesorgt, dass man im Leben nicht fortkommt!

Haltet es mit Brecht!

Soll man sich das aber so einfach gefallen lassen?! Natürlich nicht!

Wie heisst es schon in Bertolt Brechts „Lob der Dialektik“:

… „Wer noch lebt, sage nicht: niemals! Das Sichere ist nicht sicher.
So, wie es ist, bleibt es nicht. Wenn die Herrschenden gesprochen haben, werden die Beherrschten sprechen.

Wer wagt zu sagen: Niemals? An wem liegt es, wenn die Unterdrückung bleibt? An uns.

An wem liegt es, wenn sie zerbrochen wird? Ebenfalls an uns.

Wer niedergeschlagen wird, der erhebe sich! Wer verloren ist, kämpfe!
Wer seine Lage erkannt hat, wie soll der aufzuhalten sein? Denn die Besiegten von heute sind die Sieger von morgen. Und aus Niemals wird: Heute noch!“

… Und niemals vergessen: Vor dem vermeintlichen Erfolg haben die Götter „den Schweiss“ gesetzt – und nicht „das richtige Parteibuch“…

Dr. Marko Michels

Foto (Michels): Die Erde ist rund… Leider haben die meisten „eine Scheibe“. Diese ist aber wirklich nur zum Diskuswerfen gut! mm

 


Ähnliche Beiträge