Skip to main content

Pfingsten wird „gerockt“

Schwerin pulsiert zu Pfingsten

Nach dem „Puhdys Abschieds-Konzert“, „Muttertag“, „Filmkunstfest“, „Herrentag“ und dem „Hafenfest“ steht nun Pfingsten am 24. und 25.Mai auf der Veranstaltungsagenda im Schweriner Jahreskalender. F�r die meisten bedeutet das ohnehin nur ein verl�ngertes Wochenende mit „Kind, Kegel oder der buckligen Verwandtschaft“. F�r die anderen ist es eher ein beil�ufiges Ereignis, das vor der „Glotze“ zelebriert wird.

Wiederum andere, die Minderheit, feiern an diesem Tag die Entsendung des Heiligen Geistes. Wie gesagt des Heiligen Geistes… Es sollte nicht der eigene Geist- sofern vorhanden – entsandt werden. Das konnte n�mlich bereits fr�her, am 14.Mai, dem „Herrentag“ bei Grillwurst und Hochprozentigem vollbracht werden. �brigens auch so ein Tag, dessen Bedeutung in Deutschland mehr als nur „verballhornt“ wurde.

Nicht, dass es am Pfingstwochenende keine Angebote der Kirchen und der Kultureinrichtungen in Schwerin g�be – im Gegenteil, die sind reichlich vorhanden…
Nein, aber alles ist ritualisiert. Alles ist geplant, vorgegeben und vorgekaut. Neben (Pfingst-)Jazz, (Pfingst-)Baum, (Pfingst-)Ochsen, Gottesdienst und Gottesl�sterung.
Da darf der Fun-Faktor auch nicht fehlen. So findet vom 22.Mai bis 24.Mai am Nordufer des Lankower Sees ein dreit�giges Pfingst-Open-Air unter anderem mit einem „90er Hammer“ und einem „Holi – Fest der Farben“ statt.

Da stellt sich dann die k�mpferische Pfingst-Frage: „Wollt Ihr Amboss sein oder Hammer!“. Oder fehlen nur die N�gel?! Und welche Farben bevorzugt Ihr?! Wollen Schwarze mal Rote sein? Rote mal Schwarze? Gr�ne mal Blau-Gelbe? Knallrote mal Gr�ne? Und wo bleiben die Grauen?! Ach, die sind ja schon im Land- oder Bundestag… Da werden mitunter ganz spezielle Feste der politischen Farben aufgef�hrt zu ganz besonderen Motto-Partys „Meine NSA-Akte, Deine NSA-Akte und unser aller Wohl“, „Untersuchungsaussch�sse – schnell bestellt und schnell versenkt“ oder „Wenn das Handy unserer BK zweimal klingelt“… Aber das ist wieder ein anderes Thema und etwas f�r pfingstlose Ochsen!

Tja, „Schwerin tanzt“ – nicht mehr nur in den Mai, nein, dazu sogar noch ins Pfingstfest. Ein wenig sinnentleert, aber es eben wieder etwas los in der Stadt. Irgendetwas muss ja immer los sein. Es mag zwar zum Anlass nicht passen, aber Hauptsache keine Stille oder keinen Stillstand. Denn Stillstand bedeutet R�ckschritt und mittels Tanzschritten l�sst sich dieser mitunter zwischen Bier, Mucke und gestelztem Frohsinn fr�hlich „entgegen treten“.

Wer also vor, an oder kurz nach Pfingsten noch nichts vor hat, hier sind einige Veranstaltungstipps (eine Auswahl) – neben weiteren auf „Schwerin-News“:

– Freitag / 22.Mai

– um 19.00 Uhr – „Ways Over Water Tour“, ein DJ-Konzert mit Fritz Kalkbrenner (Nordufer des Lankower Sees)
– um 19.30 Uhr – „The Rake`s Progress“ / Igor Strawinskys Oper „Das Leben eines W�stlings“ in Englisch (Gro�es Haus des Mecklenburgischen Staatstheaters)
– um 19.30 Uhr – „Die Gr�nholm-Methode“ / Schauspiel von Jordi Galceran (E-Werk)
– um 20.00 Uhr – Liederabend: Bernhard Meindl singt Lieder von Frauen (Gegenfrage: Und wer singt Lieder von M�nnern… / im Domwinkel, werk 3)

– Samstag / 23.Mai

– um 19.00 Uhr – „90er Hammer Open Air“ (Nordufer des Lankower Sees)
– 19.30 Uhr – Schauspiel „Der Turm“ (Gro�es Haus des Mecklenburgischen Staatstheaters)
– 21.00 Uhr – Hut-Konzert mit „Sugar The Hips“ (Angler II)
– 21.00 Uhr – Blues-Rock/Konzert „Matt and the Strangers“ (Dr. K am Platz der Freiheit)
– ab 9.00 Uhr – B�cherflohmarkt (Schweriner H�fe)

– Sonntag / 24.Mai

– um 12.00 Uhr – Holi-Festival der Farben (Nordufer des Lankower Sees)
– um 11.00 Uhr – Pfingsten im Zoo
– um 16.00 Uhr – Puppenspiel „Brittas Buch“ (E-Werk)
– um 18.00 Uhr – Ballett-Abend: „Hard-Beat – Das Rockballett“ (Gro�es Haus des Mecklenburgischen Staatstheaters)
– um 18.00 Uhr – Schauspiel „Tschick“ (E-Werk)

Montag / 25.Mai

– um 10.00 Uhr – Kunsthandwerker-Markt mit M�hlen-Cafe anl�sslich des 22. Deutschen M�hlentages in der Schleifm�hle

– um 11.00 Uhr – Puppenspiel „Brittas Buch“ (E-Werk)
– um 13.00 Uhr – Pfingsten im Zoo (zum zweiten)
– um 18.00 Uhr – weil es so klasse ist, nochmals „Hard-Beat – Das Rockballett“ (Gro�es Haus des Mecklenburgischen Staatstheaters).

Weitere Angebote zu Pfingsten gibt es auch f�r die Fans des Plattsnackens (25.Mai, E-Werk), f�r die Anh�nger von Brigitte Peters (23.Mai / St�ck „Diven sterben einsam“), f�r alle allgemein Kultur-Interessierten („Kunst Offen“ ist in der ganzen Stadt. Ateliers und Galerien sind zug�nglich, aber nur wenn der ber�hmte „gelbe Schirm“ vor den jeweiligen T�ren aufgespannt ist!), f�r „Bootshungrige“ (Die Wei�e Flotte l�dt am 24./25.Mai jeweils ab 18.30 Uhr zur „New Orleans Riverboat Shuffle“ mit Jazz-Musik ein.) und nat�rlich f�r die Kids (Es ist wieder Zeit f�r die „Kids Fun World“ auf der Schwimmenden Wiese am Schlo�garten).

Auch die Museen der Stadt, wie das Staatliche Museum, das Schloss-Museum oder das Freilichtmuseum Schwerin-Mue�, oder die Kinos, wie „Capitol“ oder „MegaMovies“, sind nat�rlich �ber Pfingsten auch offen.

Als „Pfingst-Nachschlag“ gibt es am 28.Mai ab 20.00 Uhr die „Ginger Baker Jazz Confusion“ im Speicher und am 29.Mai ab 20.00 Uhr den Liederabend „Nicht Nochmal!“ (Aber doch, noch mal…) mit Jana K�hn im Domwinkel/werk 3. … Und wer flei�ig „wie ein Bienchen“ ist und sich f�r selbige interessiert, sollte sich den Vortrag der NABU M-V zur Thematik „Einblicke in die faszinierende Welt der Bienen“ in der Naturschutzstation Schwerin-Zippendorf am 28.Mai um 18.00 Uhr nicht entgehen lassen. Am gleichen Tag – leider auch um 18.00 Uhr – gibt es zudem ein „Rendezvous“ im Museum am Alten Garten. Eine gro�e Auswahl an Veranstaltungen in Schwerin…

Na dann, fr�hliche Pfingsten!

… Last but not least: Am 23.Mai findet das Finale des 60.Eurovision Song Contest in Wien statt. Deutschland wird dabei durch Ann Sophie (Song „Black Smoke“) vertreten. Den ersten „Pokal“ hatte �brigens 1956 die Eidgenossin Lys Assia (Song: „Refrain“) 1956 in Lugano „erk�mpft“. Und der letzte Erfolg ging 2014 nach �sterreich, an Conchita Wurst (Song: „Rise Like a Phoenix“). Irland errang bislang mit sieben ersten Pl�tzen die meisten Erfolge beim „ESC“ und der wohl nachhaltigste Erfolg gelang ABBA 1974 mit dem Song „Waterloo“. Goldene Momente f�r Deutschland gab es ebenfalls, so 1982 durch Nicole (Song: „Ein bisschen Frieden…“) und 2010 durch Lena (Song: „Satellite“). Mal schauen, wo am 23.Mai, kurz vor Pfingsten, Deutschland beim „ESC“ rangieren wird…

Marko Michels

 


Ähnliche Beiträge