Skip to main content

Wahl-Nachlese: Es blieb tatsächlich alles beim „Alten“!

Haben sich M-V und Schwerin verwählt?!


Die Landtagswahl in M-V und die OB-Wahl in Schwerin sind Geschichte. Zwar gibt es noch eine Stichwahl um den OB-Posten zwischen Frau Gramkow (Linke) und Herrn Dr. Badenschier (SPD), aber das war es dann auch.

Nichts Dramatisches

Viel „Dramatisches“ ist nicht geschehen. In Deutschland gibt es, nach der Sozialdemokratisierung der CDU, nun einmal ein Wähler-Potenzial von rund 25 Prozent „rechts der Mitte“.

Dieses wurde von der AfD (21 Prozent) nicht einmal vollständig erschlossen, weil die NPD noch einmal drei Prozent erhielt. Wer Leif Erik Holm von der AFD nun aber als „Rechtspopulisten“ bezeichnet, gar als „Nazi im Schafspelz“, der sollte gleich auf die Schafweide zum gemeinsamen „Mähen“ mit einigen  links desillusionierten Medienvertretern gehen.

Wenn die AfD 21 Prozent der Stimmen erhielt, sollte sich manche und mancher fragen, ob wirklich alles so „sonnig“ in M-V ist, wie einige Leitmedien und Politiker von SPD bzw. CDU gern meinen bzw. schreiben. Alles auf den neuen Kampfbegriff „Flüchtlinge“ zu reduzieren, ist – „links“ wie „rechts“ betrachtet – ohnehin ziemlicher Nonsens.

Die CDU im Blick

Der CDU fehlt mittlerweile leider das überzeugende Führungspersonal, obwohl es auch dort einige überzeugende Persönlichkeiten gibt. Also ans Ruder, Frau Dorin Müthel-Brenncke! Neue „schwarze“ Frauen braucht das Land! Die blonden sind ja bereits bei der SPD! Und die „politisch schwarze“ Witwe wird bis 2021 regieren (mindestens), das wird die SPD wie schon 2009 oder die FDP 2013 auch 2017 wieder feststellen müssen. Und anschließend die Grünen, die um die CDU-Gunst im Bund (noch) buhlen.

Die Grünen im Blick

Die Grünen flogen aus dem Landtag in M-V. Frau Gajek ist eben nicht Herr Kretschmann. Und ein Schweriner Schloss ist halt nicht ein Stuttgarter Bahnhof…

Die FDP nebst Herrn Sellering sowie Herrn Caffier im Blick

Auch mit franz̦sischer Frauen-Power gelangte die FDP nicht in den M-V-Landtag. Frau Bonnet wird also keine politischen Croissants an Herrn Sellering oder an Herrn Caffier verteilen. Die beiden Herren Рdas ist der eigentliche Schock Рwerden M-V wahrscheinlich auch weiter zusammen regieren.

Erwin und Lorenz – die politische Antwort auf Al Bano und Romina Power. Oder Paulchen Panther und der „blauen Elise“. Oder Hase und Igel. Bei Herrn Sellering wurden dank des Herrn Caffier, dem Polizeiminister M-V, ja schon 30 Promille, also Prozente, festgestellt. Da, wo Herr Sellering ist, will Herr Caffier aber erst hin. Und ist er dort, ist Herr Sellering schon weiter. Insofern ist „L.C.“ ein Glücksfall für die SPD.

…Falls es 2017 nicht doch noch den SPD-Kanzlerkandidaten Erwin Sellering geben sollte. Das wäre dann der Glücksfall für Frau Merkel. Aber Herr Gabriel wird schon dafür sorgen, dass Frau Merkel weiter regieren wird.

Die Linken im Blick

Tja, bliebe nur die abgeschmierte Linke. Mit „Liebe“ gewinnt man in M-V 2016 keine Wahlen mehr. Die Wählerinnen haben inzwischen „die Hosen an“ und wollen keine Partei der Zewa-Softies. Denn nur die Harten kommen in den Landtags-Garten – und die Härtestinnen auf die Regierungssessel. Helmut Holter und seine Mannen haben mit ihrer Wahlkampagne ziemlich „in die Kloschüssel gegriffen“.

Glücklicherweise gibt es auch bei den Linken Power-Frauen. Sahra Wagenknecht kandidierte leider nicht, dafür wird wohl Angelika Gramkow ihren OB-Chefsessel gegen den neuen SPD-Radiologen verteidigen.

Und siehe da: Nichts passiert in M-V! Allens bliwwt bin ollen!

Man darf sich also getrost in die Koje hauen, weiter meckern und 2021 erfolgt das gleiche Procedere mit gleichem Ausgang vorn vorn. Am besten man wählt sich erst einmal ein anderes Volk… Island ist schon reizvoll!

Ãœbrigens: Nicht einmal die „Satiriker“ überzeugen in MeckPomm, geschweige in Schwerin. Einer trat ja auch für die Landeshauptstadt  an. Aber mit „staatstragendem Humor“. bei völliger politischer Korrektheit, wird Satire eben zur „Selbst-Satire“…

… Nun gut: Endlich sind die „Hausfrauen-Themen“, wie Wahlen, Sommer-Shopping und Wellness-Urlaub, für 2016 abgehakt. Man kann sich wieder dem wirklich Wichtigen zuwenden!

Marko Michels


Ähnliche Beiträge