Skip to main content

Vom Eise befreit sind Strom und Bäche

Die Welt ist ein Blumen-Meer…

Auch das Sandmännchen läßt sich nicht „eindieseln“. Kostenloser Bahn-Verkehr ist halt eine gute Alternative und die Verspätungen, plus/minus drei Stunden, sind durchaus überschaubar! M.M.

Die SPD im freien Fall. Der Diesel-Skandal hält nicht nur Deutschland „in Atem“. Die nächste „GroKo“ müht sich zum Start. Ganz Europa ist inzwischen im „Rechts-Trend“. Die EU ist gelähmt. Ein Handelskrieg zwischen Europa und den USA rückt immer näher. 40 Kriege und Konflikte toben weltweit, darunter in der Ost-Ukraine, in Syrien und in Afghanistan. Die Fluchtwellen ebben nicht ab und der Klima-Wandel setzt sich weiter fort.

Jubel, Trubel und Heiterkeit

In Deutschland jubeln nur betroffene Politiker und Medien über die neue „GroKo“, die für die Mehrheit der Menschen so wichtig ist, wie es eine Fortsetzung der einstigen Serie „Schwarzwaldklinik“ wäre. Dann schon lieber „Das Krankenhaus am Rande des Wahnsinns“, der Pflege-Notstand läßt grüßen.

Schön, dass nun etliche Millionen in die Schaffung einer kindgerechten Infrastruktur in Schwerin investiert werden. Hoffentlich wird der Löwen-Anteil der EURO-Chips tatsächlich bei denen ankommen, die diese dringend benötigen – nämlich die Kinder. Und nicht, dass nur Bau-Unternehmer, Architekten, Büro-Stuten bzw. Büro-Hengste, die viel planen, aber wenig machen, sich an diesen Geldern bedienen.

Frühlingsgefühle allerorten

Ansonsten kommen sogar in Schwerin schon Frühlingsgefühle auf – angesichts der hoppelnden Osterhasen, Oster-Küken und Oster-Lämmer. Letztere schweigen leider nicht, sondern halten große Reden mit wenig Inhalt im Schweriner Schloss oder im Berliner Reichstag. Dr. Lecter übernehmen sie.

Ablenkung am Ball

Aber man kann sich ja mit anderen Dingen ablenken. Noch 100 Tage ist es bis zum nächsten Sommer-Märchen mit Ball, also der Fußball-WM in Russland. Und was gibt es noch einmal Schöneres für die Schwarz-Rot-Goldenen als Auto fahren (ohne Diesel), Hunde ausführen (ohne Leine) und Bier trinken (ohne Limit)? Natürlich „König Fußball“!

Herrlich, 22 überbezahlten Typen dabei zuzusehen, wie sie einem Ball hinterherjagen, nach diesem treten und mitunter sogar in einem Tor unterbringen. Dieses Spiel erfanden einst die Chinesen, die sich mit diesem infantilen Unsinn aber nicht weiter beschäftigten und ihn lieber den Engländern überließen – damit die es, ganz subtil, an die Germanen weiter reichten.

Während die Chinesen nun ohne Ball in neue Höhen aufsteigen, merkt der olle Michel bzw. die olle Micheline gar nicht, was sich um sie herum tatsächlich „dreht“. Der Ball ist es jedenfalls nicht allein.

Andere aufs Korn nehmen

Da werden dann Themen wie die Rechtsdefizite in der Türkei, die Doping-Erhöhung in Russland oder die nicht enden wollenden Kuriositäten von Donald Trump aufs Korn genommen – unglaublich toll, wie investigativ dabei viele Medien merkeln und werkeln – und ganz gekonnt, fast schon „in Pirouetten“, wird vom eigenen Versagen und von eigenen Unzulänglichkeiten abgelenkt. Am „deutschen Reinheitsgebot von 2018“ lässt sich nicht rütteln. Devise „Kopf hoch – auch wenn Hals, Füße und Demokraten auch hierzulande nicht lupenrein sauber sind!“.

Wie schön doch alles ist…

Ist es nicht schön, in einem Land zu leben, in dem alle frei, gleich und fröhlich sind? In dem es soziale Gerechtigkeit gibt und einen funktionierenden Rechtsstaat? In dem es Politikerinnen und Politiker mit Charakter bzw. Intellekt gibt, begleitet von meinungsbildenden Medien, die kritisch, objektiv und distanziert sind? In dem es keine Armut, Tafeln (höchstens von milka) und kein Wehklagen gibt? In dem Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten sogar noch über die Fünf-Prozent kommen?

Man kann den Eidgenossinnen und Eidgenossen nur gratulieren! Einen Wilhelm Tell haben wir in Deutschland leider nicht. Der konnte sogar Schweizer Äpfel zielsicher treffen. Wir hier müssen diese erst aus China importieren… So weit ist es schon gekommen!

Marko Michels


Ähnliche Beiträge


Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Tracking Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück