Skip to main content

Schöne, sommerliche Wahlk(r)ampfzeiten!

Was alles so versprochen wird…

Wer weiß Rat? Oder sind unsere politischen Aktivisten mal wieder ratlos statt rastlos? … Das Rathaus in Schwerin. M.M.

„Versprochen ist versprochen!“, sagte der Nachrichtensprecher den Zuschauern. Manche versprechen sich eben unbewusst, andere ganz bewusst. Wie viele Liebesversprechen wurden schon gebrochen? Wie viele Versprechen, sich ändern zu wollen, dito… Und auch jetzt werden wieder viele politisch motivierte Versprechen unter das Volk gebracht.

Es sind ja Wahlk(r)ampfzeiten. Die Frau Politikerin und der Herr Politiker macht etwas, was sie/er sonst gar nicht tut oder tutet. Sie/er geht auf das gemeine Wahlvolk zu, simuliert, ihm zuzuhören, macht Versprechen, an deren Realisierung sie/er gar nicht erst denkt, und verschenkt Kugelschreiber, Luftballons, Bratwürste, Glasmurmeln oder Lutscher. Getreu der Devise: Wo man lutscht da lasse Dich nieder! Böse Menschen lutschen immer wieder!“

Dazu diese ganze Farb-Palette, die der Bürgerin/dem Bürger auf den Marktplätzen so entgegen funkelt: Knall-Rot, Seicht-Rot, Grün, Schwarz, Magenta, Staub-Schwarz, Maus-Grau, Grau, Violett, Braun und Schneeweiß. Und was bekommt frau/man dafür?! Hohle, leere und sinnfreie Reden.

Übrigens… Wie lautet noch einmal ein abgewandelter Radio Jerewan-Witz?! … Frage: Wann gab es die erste Wahl nach dem Prinzip des real existierenden Demokratismus?! – Antwort: Das war im Paradies, als Adam seine Frau wählte.

Tja, bereits im Paradies wurde den Leuten viel vorsimuliert! Die Auswahl war seinerzeit (wie auch heute), real betrachtet, mehr als bescheiden… Wenigstens die Schlange wirkte „im Paradies“ noch authentisch!

M.Michels


Ähnliche Beiträge