Skip to main content

Mit Martensmann und Drachen dem Herbst entgegen

Auf zu neuen Ufern…

Alles tiefenentspannt betrachten… Blick auf den Schweriner Pfaffenteich. Foto: M.M.

Schritt für Schritt nähert sich der Hoch-Sommer seinem Ende. Das Schwedenfest in Wismar, das Drachenbootfestival auf dem Schweriner Pfaffenteich, dann das Altstadtfest auch in Schwerin – die genannten Events werden den ausklingenden Sommer noch einmal kulturell-sportiv zelebrieren. Die Open Air-Saison geht mit den diversen Festspielen, ob den Konzerten der Festspiele M-V, den Störtebeker-Festspielen oder dem Piraten Open Air in Grevesmühlen, ebenfalls auf die Zielgeraden. Danach ist schon nicht mehr weit zum Parchimer Martinimarkt oder zu den Weihnachtsmärkten in ganz M-V.

Wählerei im Osten

Vorher wird noch im Ostteil Deutschland fleißig gewählt. Dass die Umfragen für die einstigen Volksparteien CDU und SPD nicht sonderlich rosig sind, haben sie sich selbst zuzuschreiben. Wer jahrelang, zumeist in Großen Koalitionen, werkelt und merkelt, dabei die Stimmungen in der Bevölkerung ignoriert und letztendlich am Volk vorbei regiert, muss sich über nachlassenden Zuspruch nicht wundern. Einzige Überraschung: Der Langmut der „Untertanen“. Der gemeine Bürger murrt und schnurrt, um sich am nächsten Tag doch wieder ins Hamsterrad zu begeben. Hauptsache, es ist genügend Bier im Kühlschrank, Fußball im TV (Auch das ist mittlerweile extra zu bezahlen!) und der Urlaub in den Urlauber-Silos fern der Heimat ist gesichert.

Vorbei regieren und vorbei senden

So wie die Spitzen-Politiker am Volk vorbei regieren, so senden und schreiben die Massen-Medien – Ausnahmen gibt es glücklicherweise – an den wirklich bewegenden Themen vorbei, nehmen größtenteils die schönen und geschönten Statistiken zur Wirtschaftsentwicklung, zur Finanzlage sowie zum Arbeitsmarkt von Regierungsseite auf und feiern das altbekannte „Uns geht es gut!“, wobei nicht ganz klar ist, wer mit UNS gemeint ist. Wahrscheinlich das Drittel der Gesamtbevölkerung, das sich als Beamte, Angestellte im öffentlichen Dienst bzw. bei kommunalen Unternehmen sowie bei großen Lobby-Verbänden und als Mitarbeiter von Großkonzernen verdingt. Der Rest darf dann mit Zweit- und Dritt-Jobs ums Überleben kämpfen!

Alte Rezepte für die Zukunft

Die „alte Tante“ SPD hat auf die Fragen der Gegenwart, geschweige Zukunft, keine Antworten mehr, zimmert an seltsamen Rot-Rot-Grünen-Konstrukten. Auf in die Vergangenheit mit alten bzw. alt aussehenden Kadern. Dann lieber alte weiße Männer, als jungdynamische Akteure, denen der Kalk bereits aus Hemden, Blusen und sonstigen Utensilien rieselt.

Keine Erwartungen mehr

Nichts wird besser. Wird übrigens vom Großteil der Bevölkerung auch gar nicht mehr erwartet. Es wendet sich vom „Regierungsapparat“ ab, der sich nur stetig neue Steuern, Gebühren und Abgaben einfallen lässt, um Probleme zu lösen, die wir ohne die derzeitige politische „Obrigkeit“ nie hätten.

So geht es nun, in Schwerin, in M-V und ganz Deutschland, in den Herbst. Die Blätter werden fallen. Die Herbststürme lassen auch nicht mehr auf sich warten. Und Martensmann und Halloween-Gespenster werden uns beehren. Manche werden ihre Drachen steigen lassen – nicht nur in der Politik.

Es geht ins Schlußdrittel von 2019…

M.Michels

 


Ähnliche Beiträge